Liebe Mitglieder,

mit den nachfolgenden Zeilen wollen wir Euch den aktuellen Stand zur COVID-19 Pandemie geben, den wir teilweise auch dem BSSB-Internet entnommen haben.

Ausgangsbeschränkung weiter in Kraft – was bedeutet dies für die Schützengesellschaften und -vereine?

Die rechtliche Lage:

• Die Ausgangsbeschränkung bleibt in Bayern bis einschließlich 10. Mai 2020 bestehen. Sport und Bewegung an der frischen Luft ist nicht nur mit den Angehörigen des eigenen Haußtands zuläßig, sondern zusätzlich mit einer haushaltsfremden Person.

• Veranstaltungen und Versammlungen sind weiter untersagt. Großveranstaltungen bleiben mindestens bis zum 31. August 2020 untersagt.

Das bedeutet:

Schießstände gesperrt: Unsere Schießstände bleiben weiterhin gesperrt.

Veranstaltungen untersagt: Vereinsveranstaltungen und schießsportliche Veranstaltungen sind weiter untersagt.

Was unternimmt der BSSB? Der BSSB setzt sich für eine Ermöglichung von Trainings ein. Der BSSB hat sich an das bayerische Innen- und Sportministerium mit der dringenden Bitte gewandt, die Schießtrainings an unseren Schießständen wieder zu ermöglichen: Dies vorbehaltlich der weiteren Gesundheitslage und selbstverständlich unter den besonderen Auflagen des Infektionsschutzes. Zusätzlich setzt sich der BSSB aktuell für die Möglichkeit der Wiederaufnahme des Trainings der Kaderathleten ein – am Bundesstützpunkt Olympia-Schießanlage Garching, aber auch vor Ort am Schießstand des jeweiligen Schützenvereins bzw. an den BSSB-Stützpunkten.

Sobald wir hier Handlungsanweisungen an die Hand bekommen haben, werden wir versuchen eine für uns verträgliche Umsetzung unseres eigenen Schießbetriebs in Dießen zu finden.

Keine Arbeiten am Schützenheim in Eigenleistung: Auch Arbeiten am Schützenheim sind kein triftiger Grund gemäß der bayerischen Allgemeinverfügung zum Vollzug des Infektionßchutzgesetzes, soweit diese ehrenamtlich in Eigenleistung erbracht werden. Sie sind nach wie vor nicht erlaubt.

Was unternimmt der BSSB? Der BSSB setzt sich – unter Bedingung des Einhaltens der besonderen Maßnahmen des Infektionßchutzes – für eine Erlaubnis der Eigenleistungen ein. Daß beauftragte Firmen Reparaturen, Renovierungen, Modernisierungen, Umbauten etc. am Schützenheim bzw. Schießstand vornehmen dürfen, Vereinsmitglieder in Eigenleistung dagegen nicht, ist nicht nachvollziehbar – gerade, da jetzt, bei ruhendem Schießbetrieb, beste Gelegenheit besteht. Der BSSB hat sich diesbezüglich direkt an das bayerische Innenministerium gewandt.

Auch hier müßen wir zunächst abwarten, was die Politik entscheidet. Dennoch bereiten wir gerade den Umbau unserer eigenen 50 und 100 m Schießstände vor. Sämtliche Aufmaße sind erstellt und die Arbeiten sind auch teilweise schon vergeben.

Darüber hinaus bereiten wir auch gerade eine Renovierung unserer Gastronomieküche vor.

10. Mai und 31. August: Die benannten Einschränkungen gelten vorerst bis einschließlich 10. Mai 2020, bei Großveranstaltungen sogar bis mindestens zum 31. August 2020.

Mit unserer Wirtin Julia Steinel haben wir inzwischen eine übereinkunft für die nächste Zeit erzielt, die uns Alle gemeinsam hoffen läßt, daß wir diese für die Meisten nicht leichten Zeiten unbeschadtet überstehen werden.

Vor allem aber freue ich mich, daß es unseren Senioren, bis auf das eine oder andere Zipperlein, gut geht und sie von Corona bisher verschont geblieben sind. Aus diesem Grund, paßt Alle auf Euch und eure Lieben weiter gut auf.

Und wie gesagt, wenn ihr Hilfe braucht, Schützenhilfe steht!

In diesem Sinne, gesund und munter bleiben!

Jakl