Generalversammlung


Parkplatzhinweis
Parkplatzhinweis

Die Generalversammlung bei der Kgl. privil. FSG Dießen stellt jedes Jahr die aktuellen Zahlen, Ergebnisse, Sorgen und Zukunftspläne dar. Nachdem die Gaststätte wieder erfolgreich durch den Wirt Christian Coffers betrieben wird, wurde die Versammlung im Schützenstüberl abgehalten. Der 1. Schützen-meister Jakob Stainer begrüßte die erschienen Mietglieder recht herzlich, sein besonderer Gruß galt den Ehrenmitglieder Heinrich Fuchs, Hans Mayr, Heinz Widmann Jakob Sanktjohanser und Gustav Pauser. Persönlich wurden der 1. Bürgermeister und Schützenkommissar Herbert Kirsch, die Gemeinde-ratsmitglieder Michael Hofmann und Thomas Betz aus Schondorf sowie der Gauehrenschützenmeister Willi Glas begrüßt. Nach dem Totengedenken kam Stainer zu seinem Jahresbericht. Eine Schützengesellschaft hat viele Aufgaben zu bewältigen, neben der Wirtschaftlichkeit darf das Sportliche, aber auch das gesellschaftliche Geschehen nicht vernachlässigt werden. Stainer verkündete mit großer Freude, dass die FSG nun unter der Adresse www.fsg-diessen.de im Internet vertreten ist. Großes Lob richtete der 1. Schützenmeister an die Schülerin Sabine Knoller, die in einem Schulprojekt diese Seite aufgebaut hatte. Als Sabine diese Seite dann der Gesellschaft präsentierte, war Stainer so begeistert, dass sie in den Grundzügen übernommen wurde. Online gestellt und weiter gepflegt wird sie vom Sportleiter Christian Kettl. Er konnte an diesem Abend der Versammlung eine Präsentation der Internetseite zeigen. Der Sportbericht von Kettl fiel anschließend sehr umfangreich aus, da es wieder viele Erfolge zu verzeichnen gab. Das gleiche galt für den Jugend- und den Damenbericht. Hervorzuheben sind die Qualifikationen für den Bayernkader im Jugendbereich mit Michael Janker, Eva Stainer und Stefan Hirmer. Dies erfreute auch den Bürgermeister Herbert Kirsch, der bei seiner Grußansprache mit den Worten, „es können immer wieder Austritte geschehen, wichtig ist aber, dass junge Leute nachkommen und das ist hier bei den Diessener Schützen der Fall“, der Gesellschaft für die gelungen Arbeite dankte.

Der folgende Kassenbericht wurde von Schatzmeister Dieter Böhm vorgetragen. Jeder konnte dabei einen Einblick in die Vermögensbilanz der Gesellschaft gewinnen. Es gibt viele Zahlen, die zu diesem mehrseitigen Kassenbericht zusammengefügt werden müssen, lobte Stainer die gute Zusammenarbeit mit Böhm. Geprüft wurde die Kasse von den Kassenprüfern Herbert Sanktjohanser und Andreas Filgertshofer. Andreas Filgertshofer berichtete in einer Zusammenfassung von der durchgeführten Prüfung. Der Antrag auf Entlastung der Vorstandschaft wurde einstimmig angenommen.

In diesem Zusammenhang stellte Stainer die unvermeidbare Erhöhung der Mitgliedsbeiträge dar. Seit 8 Jahren wurde der Beitrag nicht erhöht. Ehepartner haben eine vergünstigte Pauschale und auch bei den Jugendlichen ist die Gebühr moderat im Vergleich zu anderen Freizeitangeboten. Einige Umstände, die nicht von der Führung der Gesellschaft zu verantworten sind, wie die Mehrwertsteuererhöhung, Energiekostensteigerung usw. machen eine moderate Beitragserhöhung jetzt notwendig. Alle anwesenden Mitglieder stimmten dieser Erhöhung zu, sind sie doch froh, diese moderne und schöne Schießanlage zu besitzen.

Höhepunkt der Versammlung waren die Ehrungen. Für 40 Jahre Zugehörigkeit zur Gesellschaft konnten Josef Hinterseer und Heinz Widmann eine Ehrung in Empfang nehmen. Stainer bedankte sich, dass sie die Treue zu FSG so lange aufrecht erhalten haben. Für 25 Jahre bekamen Wolfgang Rapp und Schweizer Gunnar jun. das Ehrenzeichen des BSSB und DSB angeheftet. Rapp war einer derjenigen, der sich bei der Entwicklung des neugeschaffenen Schützengwandes mit eingesetzt hatte und Schweizer ist als 2. Schützen-meister die starke Stütze von Stainer. Mit dem bayerischen Protektorzeichen von Herzog Franz von Bayern konnten der 1. Bürgermeister Herbert Kirch und Gemeinderatsmitglied Michael Hofmann ausgezeichnet werden. Herbert Kirsch übernahm 1996 das Amt des Schützenkommissars und hat immer ein offenes Ohr für die Belange der ältesten Gesellschaft in Diessen, ebenso Michael Hofmann. Für das Mitglied Willi Glas, der seit April im Gau Ammersee Ehrengauschützenmeister ist, durfte Jakob Stainer eine ganz besondere Auszeichnung vornehmen. Glas bekam für seine starke Verbundenheit zum Schießsport, aber auch zur FSG das deutsche Protektorzeichen in silber von S. H. Andreas Prinz von Sachsen-Coburg und Gotha überreicht. Nach diesem Tagesordnungspunkt bekam die Jugendsprecherin Anna Schweizer das Wort. Sie erläuterte kurz die Wünsche der Jugend, einen neuen Jugendraum zu bekommen. Jakob Stainer schloss sich ihren Worten an und erläuterte, dass die Jugend, seit der Übergabe an den neuen Pächter, keine eigenen Räumlichkeiten mehr besitzt. Dies sei aber in Hinblick auf die überfachliche Jugendarbeit zwingend notwendig. Er und die Jugend arbeiten seit einem viertel Jahr an diesem Projekt und bei der Vorstellung zeigte sich, dass die Ideen schon sehr weit gereift sind. Auf Seiten der Versammlung stieß dieses Vorhaben auf positive Resonanz. Die Verwirklichung wird aber noch etwas Zeit in Anspruch nehmen, da vieles in Eigenleistung erbracht werden soll. Beim nächsten Tagesordnungspunkt, den Neuwahlen, stellte sich Stainer Jakob, der seit 20 Jahren die Geschicke der Gesellschaft leitet, zur Wiederwahl. Das Wahlergebnis fiel einstimmig aus, ebenso wurde der Sportleiter Christian Kettl einstimmig wiedergewählt. Für weitere 2 Jahre im Ausschuss wurden Gerda Oberlechner, Ursula Schweizer, Günther Rehfeld und Hans Trieb bestätigt. Die letzte anstehende Wahl war die des Schützenkommissars. Seit 12 Jahren bekleidet Herbert Kirsch dieses Ehrenamt, für weitere 6 Jahre wurde er mit 100% der Stimmen wiedergewählt. Das Schlusswort zur Versammlung übernahm das Ehrenmitglied Heinz Widmann. Er wünschte Jakob Stainer weiter viel Kraft für die große Verantwortung, die er mit seiner Wiederwahl übernommen hat. Großes Lob und Dank sprach er im Namen aller Mitglieder an ihn aus, für die hervorragende und weitsichtige Führungsarbeit, sowie die Verantwortung, die dieses Amt von ihm abverlangt. In der heutigen Zeit, sei es keine Selbstverständlichkeit noch Personen zu finden, die sich ehrenamtlich so stark betätigen wollen.

Jakob Stainer konnte abschließend nur noch dankend die Worte entgegennehmen und die Versammlung mit einem „Gut Schuss” für die Teilnehmer an den Bayerischen Meisterschaften beschließen, verbunden mit einem Wiedersehen am nächsten Schießabend oder bei der Grillfeier am 19. Juli.

Die FSG Dießen gratuliert allen Medaillengewinnern und den weiteren Teilnehmern zu ihren Platzierungen.