29.06.2011 Europameisterschaft

Michi Janker fährt zur Europameisterschaft nach Belgrad

Ein weiterer Höhepunkt in der noch jungen Karriere von Michi Janker deutet sich an.

Nachdem er Anfang des Jahres noch bei der Qualifikation zur Europameisterschaft für Luftdruckwaffen gescheitert war, stand zunächst einmal der Abschluss seiner Lehre im Vordergrund. Mit dem Gesellenbrief in der Tasche konnte Michi sich wieder voll seinem Sport und dem Training widmen.

Gutes Gefühl im Training bei der FSG Diessen und bei den Wettkämpfen in Dortmund und Hannover zeugten bereits im Vorfeld der ersten Qualifikationsrunde zur Europameisterschaft 2011 in Belgrad von einer guten Trainingsform.

Mit 589 und 590 Ringen Liegend sowie mit 1164 und 1161 Ringen im Drei-stellungskampf war der Grundstein an den ersten beiden Wettkampftagen für eine mögliche Qualifikation bereits gelegt, bevor am vergangenen Wochenende die beiden Abschlusswettkämpfe mit Finale anstanden.

Erneut 1161 Ringe und 97,5 Ringe im Finale des Dreistellungskampfes sorgten für einen ungefährdeten 1. Platz bei den Junioren mit 19 Ringen Vorsprung auf Johannes Früh, weitere 5 Ringe zurück lag Sebastian Drawert.

Bereits qualifiziert für die Europameisterschaft konnten tags darauf die 60 Schuss Liegend ohne größeren Druck geschossen werden. Überragende 596 Ringe und 104,0 Ringe im Finale bescherten Michi Janker, nachdem er nach den ersten beiden Durchgängen noch an Platz 5 gelegen hatte, auch im Liegendwettkampf letztendlich Platz 1. Zusammen mit Sebastian Drawert und Lars Walker wird nun die gleiche Mannschaft mit Michi Janker an den Start gehen, die im letzten Jahr gemeinsam eine Silbermedaille bei der Weltmeisterschaft gewonnen hatte.

Zufrieden und bestens gestimmt zeigte sich nach Abschluss der Qualifikation daher auch die Bundestrainerin Claudia Kulla ob der Leistungen der jungen Schützen, die vor einem erneuten Höhepunkt ihrer Karriere stehen.